Spielberichte 1. Männer

FC Stahl Rietschen-See  -  SC Großschweidnitz-Löbau               5:0 ( 3:0 )

Stahl Elf behält die  “ Weisse Weste “

Auch nach dem 7. Punktspiel der Kreisoberliga bleiben die Rietschener der Neugersdorfer Regionalliga Reserve auf den Fersen. Punktgleich, nur durch das bessere Torverhältnis getrennt stehen beide Mannschaften verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Bei besten äußeren Bedingungen gastierte die neu formierte Mannschaft Großschweidnitz/ Löbau am Erlichthof in Rietschen.

Die ersten 20 Minuten bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen, hatten durch die schnellen Spitzen Machowski und Pastuszko bereits nach 5 Spielminuten 2 dicke Möglichkeiten zur Führung. Das 1:0 gelang in der 18.Minute, als Ralf Ehrlich den Ball im Halbfeld abfing, schnell auf Brezar weiterleitete und dieser von der Grundlinie Lukasz Pastuszko bediente. Ohne Mühe schob der Neuzugang flach in das von Knies gehütete Löbauer Tor ein. Nur 2 Minuten später prüfte Maciej Machowski den Ex Oderwitzer Keeper aus gut 20m, der musste den Ball prallen lassen und Divis vollendete. Leider stand dieser vorher im Abseits.

 Die erste gute Aktion der Gäste resultierte aus einem Eckball in der 23. Minute, als Marco Nietsch frei zum Kopfball kam aber Rietschens Nr.1  Mathias Mersiovsky glänzend reagierte. Wenige Minuten später schickte Marco Holz mit einem tollen Pass Machowski auf die Reise und der erzielte mit einer feinen Einzelaktion das 2:0 für die Hausherren (27.) Die pfeilschnellen  Pastuszko und Machowski waren in dieser Phase des Spiels kaum zu halten. In der  31.Minute lag der Ball zum dritten Mal im Löbauer Kasten, Arek Nowak brauchte nach einer Ecke nur den Fuß hinzuhalten. Weitere Riesenmöglichkeiten boten sich Machowski und Divis auch in den nächsten Minuten, wurden aber zu leichtfertig vergeben bzw. Hans Knieß rettete in höchster Not. ( 35. 39. ) Die Gäste mussten zwischenzeitlich bereits 3x wechseln, steckten aber keineswegs auf. So hatte wiederum Löbaus Bester Marco Nietsch  zwei gute Möglichkeiten, scheiterte aber am gut reagierenden Mersiovsky. ( 40. 41. ) Im Gegenzug startete Jakub Prochazka auf der rechten Bahn und zog das Leder scharf nach innen, wo Pastuszko mit einem Flugkopfball knapp das Tor verfehlte.  Kurz vor der Pause hatten die Gäste noch eine Freistoßmöglichkeit, die aber ohne Folgen blieb. Die Zuschauer sahen in der ersten Hälfte eine  Stahl –Elf, die endlich aus ihrer Überlegenheit auch Tore erzielte.

Der zweite Spielabschnitt begann mit einem Freistoß für Großschweidnitz-Löbau, der knapp über das Tor der Rietschener strich. Für die Spielentscheidung sorgte dann allerdings Divis, der sich energisch gegen 3 Gegner durchsetzte und auch Schlussmann Knieß keine Abwehrmöglichkeit ließ. Auch nach dem 4:0 versuchten die Löbauer das Ergebnis zu korrigieren. Erneut war es Nietsch, der allein in der 58. Minute vor Mathias Mersiovsky auftauchte und wiederum scheiterte. Danach verflachte die Partie zunehmend, Rietschens Nowak flog nicht nachvollziehbar mit Gelb/ Rot vom Platz ( 72. ). Der unermüdlich rackernde Marco Nietsch hatte noch 2 mal die Chance zur Ergebniskosmetik, blieb aber auch in diesen Duellen mit dem überragenden Rietschener Keepers Mathias Mersiovsky  nur zweiter Sieger ( 75., 80. ).  Maciej Machowski  scheiterte fast im Gegenzug an Löbaus Hans Knieß, nachdem er die Abwehrkette überlupft hatte. ( 82. )

Den Schlusspunkt in einer rassigen Begegnung setzte Simon Rose mit dem 5:0, der sich gegen 2 Gegenspieler energisch behauptete und auch Knieß düpierte. Kurz vor Spielende war auch für den Löbauer Hanske ( 89. ) mit Gelb/ Rot Feierabend.

Stahl Rietschen-See spielte mit : Mathias Mersiovsky; Marco Holz, Ralf Ehrlich ( GK ), Arkadiusz Nowak ( G/R ),  Daniel Czorny, Jakub Prochazka ( ab 70. Simon Rose ),  Ondrej Brezar ( GK ), Ondrej Divis ( ab 70. Rico Lehmann ),  Maciej Machowsky, Lukasz Pastuszko ( ab 60. Adam Jaworski )

SC Großschweidnitz-Löbau spielte mit: Hans Knieß; Ronny Nietsch ( ab 32. Martin Herklotz ), Ricardo Riediger (ab 39. Sebastian Schack ), Marco Hanske ( G/R ), Sebastian Müller, Rico Flammiger, Marco Nietsch, Christoph Süselbeck, Robin Böhm ( GK ), Steven Klose ( GK ), Martin Berndt ( ab 25. Andreas Graf )

Schieri; Alexander Gliesing, Christian Walter, Sven Glöckner

Zuschauer : 45